Porträt des mexikanischen Schriftstellers Antonio Ortuño

 

Porträt

„Literatur muss dorthin gehen, wo es weh tut“ - mit dieser These polarisiert der mexikanische Schriftsteller Antonio Ortuño. In seinem neuesten Erfolgsroman „Die Verschwundenen“ zeichnet er ein düsteres Bild seiner Heimat Mexiko.



Sendezeiten:


Montag bis Freitag, jeweils 15.00 Uhr und 18.00 Uhr

Samstag und Sonntag, jeweils 10.00 Uhr und 13.00 Uhr